Bunte Klamotten anziehen und in andere Rollen schlüpfen? Vom 15.03 bis zum 19.03 hat unser Abiturjahrgang genau das im Zuge der Mottowoche gemacht.

Am Montag stand das Motto „Kindheitshelden“ auf dem Plan. Alle Kostüme waren hierbei besonders aufwendig. Viele Schüler*innen haben ihre Kostüme selbst gebastelt, genäht und geklebt. Man konnte unter anderem Bibi Blocksberg, Spongebob oder R2D2 sehen. Um sich die schönsten Kostüme merken zu können, gab es jeden Tag ein Kostümranking, bei dem über das beste Kostüm abgestimmt wurde. Am Montag hat das Kostüm des Beutolomäus den ersten Platz belegt.

Die Schülerinnen und Schüler der Bläserklasse 6B haben in der Zeit des Distanzlernens zu Hause allein musiziert und den Klang ihres Instrumentes dabei aufgenommen, sodass die einzelnen Aufnahmen zu einem gemeinsamen Klassenorchesterklang zusammengefügt werden konnten.

Damit die einzelnen Instrumente dabei im gleichen Tempo gespielt werden, hat jede Schülerinn und jeder Schüler beim Aufnehmen des Instrumentalspiels über einen Kopfhörer auf eine Begleitmusik gehört. Hier ist das tolle Ergebnis:

Wer ist die beste Vorleserin oder der beste Vorleser des Landkreises Hameln Pyrmont? Der Regionalentscheid der 62. Runde des Vorlesewettbewerbs fand in diesem Jahr digital per Video-Einreichung statt. Die neun Schulsiegerinnen und -sieger des Kreises Hameln-Pyrmont konnten ihren Vorlesebeitrag bis Mitte Februar 2021 aufzeichnen und über das Video-Portal des Wettbewerbs hochladen. Insgesamt nahmen rund 4.300 Schulsiegerinnen und -schulsieger bundesweit an der Entscheidungsrunde teil.

Der diesjährige Regionalentscheid des Vorlesewettbewerbs wurde durch unser Albert-Einstein-Gymnasium Hameln unter Mithilfe von Herrn Schröder organisiert und durchgeführt. Die Jury, bestehend aus Herrn Matthias von der „Buchhandlung Matthias“ in Hameln, Herrn Vogelsberg, Leiter der Kindersendung „Lollipop“ des Radiosenders „radio aktiv“, sowie unserem Schulleiter Herrn Koß, hatte am Dienstag, dem 2. März 2021, die schwierige Wahl, die Siegerin / den Sieger des Landkreises zu küren.

Wie jedes Jahr im März wollte auch im Jahr 2020 die AEG-Musical-AG unter der Leitung von Herrn Carmine und Frau Dörner ihr neues, schuleigenes Musical „Der letzte Drache Niedersachsens“ oder „Drakontologie für Anfänger“ auf die Bühne bringen. Gesangs- und Schauspiel-Proben hatten seit dem Sommer intensiv stattgefunden, die von der Kunst-AG (Leitung: Herr Bleckmann) und Herrn Schwandt angefertigten Kostüme und das Bühnenbild waren fertig, die Vorbereitungen für zwei Aufführungen liefen bereits auf Hochtouren – und dann: Corona… Die eigentlich für März und April 2020 geplanten Aufführungen des Musicals konnte zum Bedauern aller Beteiligten nicht stattfinden.

Dass Videokonferenzen ermüdend und langweilig sein können, haben wir alle bereits erfahren. Was also muss passieren, damit nach 90 Minuten noch immer einige weitermachen wollen? Ganz einfach: Ein spannender Gast muss her! In diesem Fall Mareike Lotte Wulf, Mitglied des Niedersächsischen Landtags und potenzielle Kandidatin der CDU für die Kandidatur im Wahlkreis Weserbergland zur Bundestagswahl im Herbst, die Ende Februar Gast in der Videokonferenz Politik/ Wirtschaft der 9B war.

Da Besuche im Landtag derzeit nicht möglich sind, hat sich Jason Dias, Schüler der 9B, um den Kontakt zu MdL Wulf bemüht und spontan eine Zusage für die Teilnahme an einer Videokonferenz bekommen. Dass sie als bildungspolitische Sprecherin ihrer Fraktion im Landtag bereits viel mit dem Thema ‚Schule und Corona‘ zu tun hatte, merkte man schnell, besonders aber ihr echtes Interesse daran, von den Jugendlichen zu erfahren, was aktuell ihre Sorgen und Nöte sind.

Am Samstag, dem 27. Februar, trafen sich kleine und große Einsteiner aus den Jahrgängen 5-13 sowie engagierte Lehrkräfte und halfen dem NABU unter Anleitung von Rudi Meyer beim Aufbau des Krötenzauns in Unsen, denn seit dem Temperaturanstieg in der letzten Woche haben sich viele Amphibien bereits auf den Weg zu ihren Laichgewässern gemacht. Natürlich wurde coronakonform in Zweierteams mit Abstand und Masken gearbeitet. Zunächst wurden die Eimer, in die die Amphibien auf ihrer Wanderung am Zaun entlang hineinfallen, in regelmäßigen Abständen in die Erde gesetzt und mit Laub, Moos und einem Stock ausgestattet, damit sich die Amphibien verstecken und Insekten wie z.B. Laufkäfer wieder aus dem Eimer herauskrabbeln können.

Go to top
JSN Dona 2 is designed by JoomlaShine.com | powered by JSN Sun Framework