Dass auch im Homeschooling Landeskunde am AEG gelebt wird, zeigten zahlreiche Französischlerner aus den Jahrgängen 6-8, die sich in einer Aufgabe mit dem Fest "La Chandeleur" intensiv beschäftigt haben. Am 2. Februar werden an diesem Fest, das auf Deutsch "Mariä Lichtmess" heißt, in Frankreich als Zeichen für die wiederkehrende Sonne nach dem langen Winter überall Crêpes gebacken. Die Bauern dachten damals, wenn man an diesem Tag keine Crêpes backen würde, dass ihr Weizen verderben würde. Ein Crêpe wird in Frankreich traditionell in der Luft gewendet und wenn man dabei in der linken Hand ein Goldstück hält und das Wendemanöver ohne Unglück gelingt, soll man das ganze Jahr Glück haben. Um einen Ehemann zu finden, müssen Frauen sechs Crêpes hintereinander erfolgreich wenden, dann heiraten sie noch im gleichen Jahr. Und damit in einer Ehe der Haussegen nie schief hängt, muss die junge Braut einen Crêpe auf ihren Kleiderschrank im Schlafzimmer werfen. Viele Schülerinnen und Schüler nahmen sehr zur Freude ihrer Lehrerin das Angebot wahr, Crêpes nach einem Originalrezept aus Frankreich nachzubacken. Auch die grandiosen Wendemanöver wurden auf Bildern und in kleinen Videos festgehalten. Vielen Dank dafür!

Wer die Crêpes auch noch ausprobieren und sich die Sonne in die Küche holen möchte - hier kommt das Rezept:

1/2 Liter Milch

3 Eier

250g Mehl

1 Prise Salz

1 EL Pflanzenöl (nicht Olive)

Die Zutaten zu einem glatten Teig verrühren, den Teig dann für eine Stunde in den Kühlschrank stellen.

Mit ein bisschen Butter in der Pfanne backen.

Bon appétit!