Wettbewerbe

Am 28.09.2022 ist das AEG für den Zeitraum 2019 bis 2022  in der Eleonore Goldschmidt Schule in Hannover als Umweltschule in Europa ausgezeichnet worden. In einer feierlichen Veranstaltung wurden die Urkunden und die typische grüne Fahne der Umweltschulen von Vertretern des Kultusministeriums und der Deutschen Gesellschaft an die ausgezeicneten Schulen übergeben.

Am 17.09. fuhren fünf SchülerInnen mit Frau Zang und Frau Ernst nach Berlin zur Preisverleihung des bundesweiten Pflanzwettbewerbs „Wir tun was für Bienen 2022“, um unseren Preis persönlich entgegenzunehmen. Wir trafen uns um 8 Uhr10 am Hamelner Bahnhof. Schon von Anfang an herrschte Spannung in der Gruppe, welchen Platz wir wohl mit unserem Beitrag Einstein4Vielfalt belegen würden. Nach einer dreistündigen Zugfahrt kamen wir in der Hauptstadt an.

Auch beim Dr. Fedor Strahl Nabu-Jugendnaturschutzpreis Niedersachsen wurde unser Projektbeitrag "Einstein4Viefalt" mit einem 3. Platz gewürdigt. In der Projektwoche anlässlich des 50. Geburtstages unserer Schule hatten die Schülerinnen und Schüler das Schotterbeet an den Physikräumen in ein bienenfreundliches Staudenbeet verwandelt und mit den Steinen u.a. weitere Kleinbiotope auf der Streuobstwiese angelegt sowie Nisthilfen für Wildbienen gebastelt.

Zwei freudige Nachrichten erreichte die Projektgruppe "Einstein4Vielfalt" in der ersten Schulwoche: Mit ihrem Beitrag "Stauden gegen Schotter"  und der Anlage von Benjeshecken, Steinpyramide und der Anfertigung von Nisthilfen während der Projektwoche kurz vor den Sommerferien konnte die geleistete Arbeit und die Dokumentation des Projektes die Jury überzeugen.

Kurz vor den Ferien erreichte die Garten-AG noch eine freudige Nachricht aus dem Kultusministerium: Ihr eingereichter Projektbeitrag "Nachhaltigkeitsarbeit im Schulgarten- klimafreundlich gärtnern mit der Terra preta" wurde im Rahmen des Wettbewerbs "Projekt Erde- lasst uns die Zukunft sein" mit einer Urkunde und einem Preisgeld von 500€ ausgezeichnet.

Auch in diesem Jahr kann sich das Albert-Einstein-Gymnasium über hohe Auszeichnungen beim Europäischen Wettbewerb freuen! Die Landesjury prämierte bisher fünf Arbeiten mit Preisen, hinzu kommen vier weitere Arbeiten, die „ganz knapp an einem Preis vorbeigerutscht sind, aber dennoch beachtlich waren“ (so die Landesjury) und daher mit Siegerurkunden belohnt wurden. Über Landespreise freuen können sich Ariana Mirzadeh (Jg. 12, das Bild zeigt einen Teil ihrer Arbeit zum Thema "Greenwashing"), Selina Remmel und Marvin Sonntag (jeweils Jg. 13) sowie die gesamte Europa-AG, deren gemeinsames Filmprojekt zum Sondermodul "Neustart in Europa" mit einem Preis belohnt wurde.

Go to top
JSN Dona 2 is designed by JoomlaShine.com | powered by JSN Sun Framework