Bunte Klamotten anziehen und in andere Rollen schlüpfen? Vom 15.03 bis zum 19.03 hat unser Abiturjahrgang genau das im Zuge der Mottowoche gemacht.

Am Montag stand das Motto „Kindheitshelden“ auf dem Plan. Alle Kostüme waren hierbei besonders aufwendig. Viele Schüler*innen haben ihre Kostüme selbst gebastelt, genäht und geklebt. Man konnte unter anderem Bibi Blocksberg, Spongebob oder R2D2 sehen. Um sich die schönsten Kostüme merken zu können, gab es jeden Tag ein Kostümranking, bei dem über das beste Kostüm abgestimmt wurde. Am Montag hat das Kostüm des Beutolomäus den ersten Platz belegt.

Der zweite Tag lieferte einen Grund zum Schmunzeln, denn das Motto war „Meme’s“. Alle Schüler sahen aus wie lustige Fotos aus dem Internet oder Ausschnitte aus Videos. Viele Schüler*innen sprachen sich vorher ab und bildeten Gruppen. Es entstanden Gruppenkostüme, wie z.B. „Coffin Dance“ oder “me and the boyz“. Der Kostümwettbewerb wurde eindeutig von den Schülern des Coffin Dance gewonnen, die tatsächlich auch getanzt haben.

Der Mittwoch hatte das Thema Film- und Seriencharaktere. Anscheinend liebt unser Jahrgang „Haus des Geldes“, denn etwa ein Viertel trugen ein dazu passendes Kostüm. Auch Verkleidungen von Grey’s Anatomy, den Schlümpfen und Peaky Blinders konnte man entdecken.

Das Outfit des Tages war Trinity aus Matrix. Am vorletzten Tag gab es ein Battle zwischen High Society und Penner. Jede/r Schüler*in konnte sich dem entsprechend einer Seite zuordnen. Je nach Wahl wurde sich entweder total schick angezogen und herausgeputzt oder die kaputten Klamotten aus dem Schrank geholt und die Einkaufstüten mit Leergut vollgeladen. Einige versuchten auch wirkliche Promis darzustellen. Weil es zwei Seiten gab, wurden auch zwei Sieger gekürt: Ein Penner und ein High Society Mitglied.

Am Freitag haben wir uns einen lang gehegten Wunsch erfüllt und sind unter dem Motto „der Tag danach“ in Schlafanzug und Bademantel zur Schule gekommen. Alle Schüler waren ungeschminkt, hatten verwüstete Haare und Augenringe. Manche verkleideten sich, als wären sie gerade erst von einer Party gekommen, andere kamen stattdessen mit Badeschlappen und Schlafmaske. Am besten hat uns das Kostüm einer als „Aspirin“-Spender verkleideten Schülerin gefallen.

Wir fanden die Mottowoche sehr erfolgreich und hatten alle sehr viel Spaß daran, den momentan grauen Alltag mit etwas Farbe und Kreativität aufzuhellen.

Wir möchten uns gerne bei der Schulleitung dafür bedanken, dass sie uns diesen schönen Teil des Abiturs trotz der Coronapandemie ermöglicht hat.

Euer Abiturjahrgang