Kreative Herangehensweisen der AEG-Schülerinnen und Schüler an das Oberthema ‚Digital EU – and you!?‘ konnten beim Hamelner Vorwettbewerb des Europäischen Wettbewerbs die Landesbeauftragte Claudia Kirsten und Michael Thomas vom Team Europäischer Wettbewerb begeistern. „Wir erleben immer wieder, dass sich Schüler von den Themen des Wettbewerbs direkt angesprochen fühlen, in diesen Projekten über sich hinauswachsen und eins mit ihrem Projekt werden. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt“, urteilt die Landesbeauftragte. Ohne Frage übt die Thematik trotz Homeschoolings und täglicher Konfrontation mit der Technik eine Faszination auf junge Leute aus.

Schülerinnen und Schüler des Albert-Einstein-Gymnasiums haben die Thematik ‚Smart City – smart Village‘ für sich entdeckt und neue Formen der Kommunikation und Mobilität, des Wohnens und der Kommunikation untersucht und dargestellt, wie diese rasant unseren Lebensraum verändern. Hier spielen Aspekte der Nachhaltigkeit und ein Hinterfragen des Lebensstils eine wichtige Rolle – Aspekte, die Marit Heinze und Katharina Hess aus der Europa-AG (beide in Jahrgang 13) sowie Selina Remmel und Felix Arnold (Jahrgang 12) in ihrer Vision von zukunftsfähigen Lebensräumen untersucht haben. Aus diesem Grund sind diese Arbeiten preiswürdig und werden mit attraktiven Preisen von der Europa-Union Hameln und der VR Bank belohnt.