Am ersten Montag nach den Herbstferien gab es gleich etwas ganz Neues am AEG: Die Ausstellung "Gradwanderung" wurde pünktlich um 10 Uhr in der Aula eröffnet. Die Eröffnung nahmen vor (auf dem Foto von links nach rechts): Bürgermeister Thomas Meyer-Hermann, AEG-Schulleiter Christian Schmidt, Dr. Annika Mannah (Leiterin Deutsche KlimaStiftung), Lothar Nolte (Geschäftsführer Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen) und Tobias Timm (Geschäftsführer Klimaschutzagentur Weserbergland).

Bildnachweis: © Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen, Fotograf Franz Bischof

 

Seit einigen Monaten läuft die Bewerbung Hamelns um den Titel „Fahrradfreundliche Kommune“. Direkt am Weserradweg gelegen – der Nummer 3 unter Deutschlands beliebtesten Radrouten – hat Hameln vor, sich zu einer richtigen Fahrradstadt zu entwickeln. Aber wie passen Selbstbild und Wirklichkeit zueinander? Das wollte die Projektgruppe „Das Fahrrad“ mit einer Umfrage in der Hamelner Innenstadt überprüfen.

Wieder war unser Junior-Reporter Linus Sturm mit Kamera und Stift auf der Baustelle am Schulzentrum Nord unterwegs. Hier seine Baustellenreprotage - Teil 3!

Eine tolle Woche ging mit einem großartigen Präsentationstag zu Ende: Am 22. September feierte das Albert-Einstein-Gymnasium in der Stadt und am Schulzentrum Nord seinen 45. Geburtstag. dabei wurden die Ergebnisse der Projektwoche vorgestellt und aufgeführt, gab es Aktionen auf dem Pferdemarkt und in der Schule.

Seit mittlerweile 30 Jahren besteht die Partnerschaft zwischen dem AEG und der Alton School  (bis zum Schuljahr 2016/2017 noch Alton Convent School) – Grund genug dieser Verbindung anlässlich des 45jährigen Bestehens unseres Gymnasium ein Projekt zu widmen. In diesem beschäftigten sich ehemalige sowie derzeitige Teilnehmerinnen der Briefaustausch-AG und der Austauschbesuche mit der britischen Lebensweise (Essen, Traditionen/Feiertage, Schulleben).

Leere Parfumflakons, Plastikverpackungen und -flaschen, Sahnekapseln, Tetrapacks, Schokoladenpapier, Kokosnussschalen. All das und vieles mehr landet im Hausmüll, wenn wir die Produkte verbraucht haben. Vasen, Geschenkboxen, Spiele, Blumengefäße, Kerzenhalter, Pinnwände, Designerlampe. All das und viele individuelle Schätze mehr haben die 22 Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 12 im Rahmen der Projektwoche zum 45jährigen Bestehen aus diesem „Müll“ gefertigt und am vergangenen Freitag auf dem Pferdemarkt präsentiert und auch verkauft.

Seite 6 von 11

Zum Seitenanfang