Im Konzertes, das das Albert-Einstein-Gymnasium mit rund 120 mitwirkenden Schülerinnen und Schülern in der Adventszeit veranstaltete, wurde neben vielen Musikbeiträgen auch die Geschichte „Wie Ole ein neues Licht anzündete“ vorgelesen.

Die Erzählung handelt von Ole, der seine Rolle als unfreundlicher Wirt im Krippenspiel nicht gut spielte, indem er es nämlich nicht übers Herz brachte, Maria und Joseph fortzuschicken, sondern die Hilfesuchenden stattdessen freundlich in sein Haus einlud.  Eine solch einladende Stimmung stellte sich auch während des Konzertes im Hamelner Münster ein, als die jüngsten Sänger des AEGs mit dem Stück „In Christ alone“ und die Musiker der Bläserklasse 6B mit dem Stück „Deck the hall“ das Konzert eröffneten.

Eine junge Pianistin namens Fee, die verletzungsbedingt mit ihrer rechten Hand derzeit nicht Klavier spielen kann, trug ein Stück, welches nur für die linke Hand komponiert wurde, vor und bereicherte somit auf beeindruckende Weise das Konzert. Mit einem Solo-Stück für Horn von Franz Joseph Strauss brachte Valentin Fey einen herausragenden Beitrag zum Konzert und wurde dabei kongenial von seiner Schwester Clara Fey am Flügel begleitet. Mit einem Arrangement des Liedes „Maria durch ein' Dornwald ging“, das der Chor unter der Leitung von Claudia Gottschalk sang, mit dem Stück „Chili Pepper Christmas“, das die Big Band (Leitung: Tobias Carmine) spielte und mit einem Stück aus Edvard Griegs „Peer Gynt Suite“, das unter der Leitung von Delia Hentschel vom Jungen Orchester vorgetragen wurde, vereinten sich ganz unterschiedliche Stilistiken zu einem abwechslungsreichen Konzertprogramm. Als schließlich das Streichquartett mit „Hymne a  la nuit“ von Jean-Philippe Rameau ein Stück eines Komponisten aus dem Heimatland der anwesenden Austausch-Schüler brachte und das Orchester (Leitung: Maren Dörner) das Stück „Christmas Pipes“ spielte, verbreitete sich vollends die Wärme und Weihnachtsstimmung, die bereits anfangs aus der „Weihnachtsgeschichte von Ole“ sprach. Nach dem gemeinsam von den Konzertbesuchern gesungene Choral „Ich steh' an deiner Krippen hier“ verließen alle die Kirche in festlicher Stimmung.

Zum Seitenanfang