Am Sonnabend, dem 14. Februar wurde im Rahmen einer Vernissage im „Haus der Kirche“ die Ausstellung der Arbeiten von Schülerinnen und Schülern der Kunstbegabungsförderung Region Hameln feierlich eröffnet. Bis zum 26. Februar sind dort die besten Arbeiten von Schülerinnen und Schülern des Albert-Einstein-Gymnasiums, des Schiller-Gymnasiums, der KGS Salzhemmendorf, des Viktoria-Luise-Gymnasiums und des Humboldt-Gymnasiums Bad Pyrmont zu sehen.

Werke verschiedenster Techniken und Stilrichtungen gibt es zu bestaunen. Vom Albert-Einstein-Gymnasium sind Werke von Lisa Hartkopf, Madita Kloß, Gizem Kocaman und Min-Suk Lee ausgestellt. Auf Initiative der Hamelner Markt- und Münsterkirchengemeinden erhalten seit einigen Jahren besonders begabte Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, ihre im Rahmen der Kunstbegabungsförderung erstellten Arbeiten zu präsentieren.

Die Kunstbegabungsförderung wurde im Jahr 2010 ins Leben gerufen und richtet sich an besonders leistungsorientierte, aufgeschlossene und interessierte Schülerinnen und Schüler und bietet ihnen in einem Experimentierfeld die gesamte Vielfalt künstlerischer Ausdrucksmittel. Die Kunstbegabungsförderung des aktuellen Durchgangs fand im Rahmen von thematischen Kursen und Projekten an den Hamelner Gymnasien über zwei Jahre einmal monatlich ganztätig immer an einem Samstag – also am Wochenende – statt. Daher wurde von den Teilnehmern neben Interesse und Freude am Gestalten auch Engagement, Ausdauer und Leistungsbereitschaft gefordert.

Die Ausstellungseröffnung erlebte einen großen Besucherandrang. Eine Künstlerin durfte sich dabei besonders freuen. Gizem Kocaman fand für eines ihrer Bilder spontan einen Käufer: AEG-Lehrer Dr. Matthias Loeding belohnte das Engagement der talentierten Schülerin mit dem Erwerb eines ihrer Bilder.