Frau Herrmann

Herr Hundertmark

Herr Ihrke

Herr Jagel

Herr Kiel

Frau Kroll

Frau Möhlmann

Frau Passuth

Herr Schröder

Herr Schwier-Herrmann

Frau Seebode

Herr Zörkendörfer

 

Das Fach Geschichte wird am Albert-Einstein-Gymnasium von Jahrgang 5 bis Jahrgang 10  durchgehend unterrichtet.

In der Oberstufe können die Schüler und Schülerinnen das Fach als Kurs auf grundlegendem oder erhöhtem Niveau anwählen.

Auf eine enge Zusammenarbeit innerhalb der Fachgruppe wird besonderen Wert gelegt. So regelt ein schulinterner Lehrplan in Anlehnung an die Curricularen Vorgaben des KC die jeweiligen Unterrichtsinhalte in den Jahrgängen 5 bis 10. In den Jahrgängen der gymnasialen Oberstufe werden regelmäßig genaue Absprachen bezüglich der Kursfolgen und der Vorgaben des Zentralabiturs getroffen

Eine Übersicht der Themen im Fach Geschichte in der Sekundarstufe I (Jahrgänge 5-10) ist unter der Kategorie „Schulinterner Arbeitsplan Sek. I“ aufgelistet. Kursfolgen für die derzeitigen in der Oberstufe befindlichen Abiturjahrgänge sind unter der Kategorie „Kursfolgen Sek. II“ zu finden. 

Die Fachkonferenz Geschichte bekräftigt die bestehenden Vereinbarungen zu den Bewertungsmaßstäben in den Jahrgängen 5 bis 10, die den gültigen Kerncurricula entsprechen: Es soll (mindestens) eine schriftliche Leistungskontrolle pro Schulhalbjahr vorgenommen werden, die mündlichen Leistungen sollen bei der Bewertung überwiegen. Diese Bewertungsmaßstäbe werden am Halbjahresbeginn bekannt gegeben.

Für die Oberstufe gelten folgende Vereinbarungen:

Werden in Kursen mit vier Wochenstunden zwei Klausuren im Halbjahr geschrieben, gilt als Bewertungsmaßstab für mündliche und schriftliche Leistungen: ca. 50:  50; wird nur eine Klausur im Semester geschrieben, gilt als Bewertungsmaßstab: ca. 60 : 40 für die mündlichen und schriftlichen Leistungen. Im vierten Semester gilt aufgrund der Kürze des Semesters als Bewertungsmaßstab für mündliche und schriftliche Leistungen: ca. 50 : 50.

Wird in Kursen mit zwei Wochenstunden nur eine Klausur im Halbjahr geschrieben, gilt als Bewertungsmaßstab für mündliche und schriftliche Leistungen: ca. 2/3 : 1/3. Die Schüler werden zu Halbjahresbeginn über die Bewertungsmaßstäbe informiert.

Zum Seitenanfang