Projekt Theaterkooperation

Theaterkooperation zwischen dem Theater Hameln und dem Albert-Einstein-Gymnasium

Kooperation
 
Kooperation
 
Kooperation

Eine Kooperation, die uns sehr freut, ist die Theaterkooperation mit dem Theater in Hameln. Neben dem AEG sind an dieser Kooperation auch noch die Pestalozzi-Hauptschule und die Grundschule am Rosenbusch aus Hessisch Oldendorf beteiligt. Das Ziel dieser Zusammenarbeit ist es, möglichst vielen Schülern aus allen Jahrgängen einmal pro Schuljahr einen Theaterbesuch zu ermöglichen. Durch eine enge Zusammenarbeit mit Frau Dittmann und Frau Starke ist es gelungen, den Spielplan auch für Schüler ansprechend zu gestalten und pädagogisch sinnvoll einzusetzen, so etwa wie das Stück Kabale und Liebe, das dieses Jahr Abiturthema des Faches Deutsch ist und von unseren Schülern des Jahrgangs 11 und 12 besucht wird.

Das langfristige Ziel dieser Kooperation ist es, Kultur und Bildung zu verbinden und unseren Schülern eine ästhetische und kulturelle Erziehung zu ermöglichen, denn das Theater ist für Schüler oftmals ein ungewohnter Ort, der ihnen neue Erfahrungen ermöglicht und eine wichtige Alternative zu den modernen Medien wie Fernsehen, Film oder Computer darstellt. Ein Theaterbesuch bedeutet ein direktes Erleben von und ein unmittelbarer Kontakt zu Schauspielern oder Musikern und es können viele interessante Aspekte wie z.B. die Umsetzung eines Stückes, der Umgang mit Sprache, Requisiten oder dem Bühnenraum thematisiert werden.

Außerordentlich spannend ist diese Kooperation für eine Vielzahl von Fächern. Für die Fächer Darstellendes Spiel und Deutsch gilt dies, da neben inhaltlichen Aspekten z.B. durch Workshops auch ein Blick hinter die Kulissen ermöglicht wird oder durch das Jugendtheaterfestival, die Möglichkeit besteht, sich auf der Bühne zu präsentieren. Natürlich ergeben sich auch für Fachgruppen wie Musik, Kunst, Englisch, aber auch Religion, Werte und Normen oder Geschichte neue Möglichkeiten, einen Theaterbesuch mit den jeweiligen Fachinhalten zu verbinden und praktisch erlebbar zu machen, wie z.B. durch den Besuch einer Oper, eines englischsprachigen Theaterstücks oder eines thematisch passenden Stücks.

T h e a t e r p a s s

Ein weiteres Novum im Rahmen der Theaterkooperation ist die Vergabe eines Theaterpasses an alle Schüler und Schülerinnen unserer Schule durch das Theater Hameln. In diesem Pass wird dokumentiert, wie häufig jeder einzelne Schüler das Theater besucht hat. Der Pass hat ein handliches Format und passt in jedes Portemonnaie.

Unser Ziel ist es, das kulturelle Interesse der Schüler am Theater zu wecken. Ein Theaterbesuch pro Schuljahr erfolgt mit der Schule und wenn das Interesse geweckt ist, können die Schüler beispielsweise auch mit der Familie oder Freunden weitere Veranstaltungen besuchen. Für jeden Theaterbesuch bekommen die Schüler einen Stempel in ihren Pass eingetragen und wenn sie 10-mal das Theater besucht haben, bekommen sie als Anerkennung eine Freikarte.

THEATER PASS (S): GENIAL: 10x THEATER = 1x FREIKARTE


Autorin: Sylvia Jütte

Bericht über die Kooperation:
http://zeilen-sprung.de/eintrag/7790.

Zum Seitenanfang