Wettbewerbe

Dateien:
Junior Science Olympiade 2017 Beliebt

Auch 2017 hat das Albert-Einstein-Gymnasium erfolgreich an der Junior Science Olympiade teilgenommen.

Datum 2017-08-20 Dateigröße 604.44 KB Download 125 Download

Luca Sienk (10L) und Leon Kohrs (10L) haben erfolgreich an der Science Olympiade (IJSO) teilgenommen und den bundesweiten Vergleich erreicht. Während die beiden in der ersten Runde der IJSO unter dem Motto „In der Klebewerkstatt - Bärenstark“ Experimente und Recherchen durchgeführten, mussten sie in der zweiten Runde Multiple-Choice-Fragen aus allen Bereichen der Naturwissenschaften lösen. Leon Kohrs war dabei so erfolgreich, dass er als einer von bundeweit nur 340 Schüler/innen an der Klausurrunde teilnehmen durfte. Hier-stellte sich Leon kniffeligen Aufgaben aus den Bereichen Biologie, Chemie und Physik.

Für ihre hervorragenden außerunterrichtlichen Leistungen wurden Luca und Leon vom Schulleiter Christian Schmidt mit einer Urkunde geehrt. In den letzten vier Jahren haben regelmäßig Schüler/innen des AEGs an der IJSO teilgenommen. Die betreuende Lehrkraft Christoph Lehmann ist sehr stolz, dass es nun Schüler in den bundesweiten Vergleich ge-schafft haben und freut sich schon auf die nächste IJSO im November.

Der Siegerbeitrag von AEG-Abiturientin Milena Greve beim diesjährigen Europäischen Schulwettbewerb ist nun auch für die gesamte Schulöffentlichkeit am AEG anschaubar. Milena hatte mit ihrem fünfminütigen Film mit dem Titel "Nicht ganz 95 Thesen für Europa" einen Landespreis sowie auf Bundesebene einen Pokal, einen Geldbetrag und die Auszeichnung "beste Arbeit zum Thema Medien bundesweit" bekommen. Viel Spaß beim Anschauen - und vieles, was Milena Greve in diesem Film angesprochen hat, sollte auch zum Nachdenken und Hinterfragen mancher Dinge anregen. 

Landespreise für AEG-Schüler

Bei der Preisverleihung zum 63. Europäischen Schulwettbewerb am 20. Mai im niedersächsischen Landtag konnten sich drei AEG-Schüler über hochwertige Preise freuen. Die Preisverleihung wurde vom nominell höchsten Repräsentanten unseres Bundeslandes, Landtagspräsident Bernd Busemann, gemeinsam mit Studiendirektor Heribert Maring, dem Landesbeauftragten für den EW, vorgenommen.

Die drei Preisträger vom AEG erlebten einen spannenden und interessanten Tag in der Landeshauptstadt. Bastian Meister (Jg. 11), der bereits zum dritten Mal in Folge mit einem Preis ausgezeichnet wurde, erhielt für seinen Aufsatz mit dem Titel "Wir sind Europa" einen Bundes- und Landespreis. Marit Heinze und Alexandra Kanzelmeyer (Klasse 8 B) bekamen für ihr Tagebuch zum Thema "Ich erhebe meine Stimme" ebenfalls Bundes- und Landespreise in Form von Geld- und Buchgutscheinen. Landtagspräsident Busemann unterstrich die Bedeutung des Wettbewerbs, dessen Preisträger seit nunmehr 40 Jahren im Landtag geehrt werden. Er erinnerte an seine Erlebnisse als Jugendlicher auf Reisen ("in jedem Land Grenzkontrolle, neue Währung") und betonte, dass es heute "ein wunderbares Erlebnis von Freiheit" gebe, das unbedingt zu erhalten sei - gerade in politisch schwierigen Zeiten.

Nach der feierlichen Zeremonie im Landtag gab es für alle ausgezeichneten Schülerinnen und Schüler auch noch einen Empfang im Neuen Rathaus der Stadt Hannover. Hier lobte Bürgermeister Thomas Hermann das Engagement der Schülerinnen und Schüler, die zusätzlich zu ihrem Unterrichtsstoff Arbeiten für den Europäischen Wettbewerb erstellt hatten. Die heimische Landtagsabgeordnete Petra Joumaah gratulierte ebenfalls den AEG-Schülern (siehe großes Bild, von links: Cord Wilhelm Kiel, Leiter der AG Europa, Alexandra Kanzelmeyer, Marit Heinze, Bastian Meister und Petra Joumaah auf dem Podium im niedersächsischen im Landtag).

Die AG-Teilnehmer, die keinen Bundes- oder Landespreis bekamen, sind noch im Rennen um eine Auszeichnung durch die Europa-Union Hameln im September dieses Jahres. Man darf gespannt sein… (cwk)

 

 

 

Zum Seitenanfang