Am 29.02.2020 unterstützten zahlreiche Einsteiner den NABU beim Aufbau des Krötenzauns in Unsen. Aufgrund der milden Temperaturen wird bald die jährliche Amphbienwanderung zu den Laichgewässern beginnen. Beim Überqueren von Straßen finden jedes Jahr v.a. zahlreiche Erdkröten, aber auch Molche und Grasfrösche den sicheren Tod durch die Autos. Um dies zu verhindern, werden an den vielbefahrenen Straßen in Nähe der Laichgewässer rund um Hameln die typischen grünen Krötenzäune errichtet.

In bestimmten Abständen befinden sich am Zaun Eimer, die mit Moos, Blättern und Stöcken gefüllt sind, in die die Kröten, Grasfrösche und Molche dann hineinfallen und durch ehrenamtliche Helfer jeden Tag innerhalb von ca. vier Wochen eingesammelt und sicher über die Straßen gesetzt werden. Dank der vielen Helfer stand der Zaun bereits nach drei Stunden am Straßenrand. Schön, dass Groß und Klein so großartig zusammen "geschuftet" haben. Während kleiner kommunikativer und lehrreicher Pausen konnten sich alle mit Kuchen, Keksen und Schokolade stärken. Die Aktion hat allen Teilnehmern viel Spaß gemacht und wir hoffen, dass diese Aktion bald bei uns an der Schule eine Tradition wird und dass im nächsten Jahr vielleicht noch mehr motivierte Tierfreunde mit anpacken. Danke an alle Einsteiner für ihre tatkräftige Hilfe!!!

Karin Hänel