Zwei Schülerinnen und ein Schüler der Europaschule Albert-Einstein-Gymnasium haben Landespreise beim Europäischen Wettbewerb 2019 gewonnen. Sheree-Denise Tindall und Mayada Jafreyan (beide Klasse 9B) sowie Jan-Ole Hemgenberg (10F) erhielten aus der Hand der Landtagsabgeordneten Dörte Liebetruth ihre Auszeichnungen – Landespreise und Anerkennungsurkunden aus dem Bundeswettbewerb.

An diesem 66. Europäischen Wettbewerb beteiligten sich insgesamt 1.131 Schulen. Unter den deutschen Schulen befanden sich 155 Europaschulen. Die stärkste Schulgruppe stellten – erwartungsgemäß und erneut – die Gymnasien dar: 432 Gymnasien nahmen am 66. Europäischen Wettbewerb teil. Deutlich geringer fiel die Anzahl der teilnehmenden Grundschulen aus, möglicherweise eine Folge der Umstellung auf ein rein digitales Anmeldeverfahren, das nicht ohne Probleme verlief. Gestiegen ist hingegen die Anzahl der teilnehmenden Berufsschulen.

Insgesamt wurden beim diesjährigen Europäischen Wettbewerb 532 Bundespreise vergeben und 32 Auszeichnungen „Beste Arbeit der Aufgabe“ verliehen. In Niedersachsen haben rund 1.000 Schülerinnen und Schüler aus 63 Schulen teilgenommen, davon von 80 Arbeiten als Landessieger ausgezeichnet. Dies ist dann allerdings doch eine geringere Zahl als in manchen Vorjahren, in denen es deutlich über hundert Preise gab. All diese 80 Arbeiten wurden auch der Bundesjury vorgelegt, die 23 Beiträge auch auf Bundesebene prämierten.

Die Preisverleihung wurde von Kultusstatssekretärin Gaby Willamowius „in Vertretung des Kultusministers Grant-Hendrik Tonne“ eingeleitet. Die Staatssekretärin erinnerte daran, dass der „Europäische Wettbewerb der älteste von der Kultusministerkonferenz anerkannte Schulwettbewerb überhaupt“ ist. Aus aktuellem Anlass erinnerte sie an die Wahlen am 26. Mai, die „wichtiger sind als jede andere Europawahl bisher“.

Die Preisübergabe selbst erfolgte durch die Landtagsabgeordnete Dr. Dörte Liebetruth (SPD), die Mitglied des Europaausschusses ist. Europa sei in Vielfalt vereint – und auch die Schülerbeiträge zu diesem Wettbewerb eine die Vielfalt. Mit einem deutlichen Plädoyer für Europa und den Europäischen Wettbewerb folgerte Liebetruth, an die Schüler gerichtet: „Ihr seid Botschafter Europas und tragt die Idee Europas weiter – Europas Zukunft seid Ihr! “

Cord Wilhelm Kiel

Zum Seitenanfang